11.02.2017 - 11:30 Uhr

JFV Hanse Lübeck - Rahlstedter SC  5:3 (3:2)

Link zu "fussball.de"

Aufstellung

Felix Reuß - Danny Weiland, Fabian Lamprecht, Magnus Breitung, Kenneth Jaroszewicz - Marcel Prahl, Janis Ladewig, Felix Groth - Felix Rockrohr, Dominik Budde, Eike Holznagel

 

Eingewechselt wurden: Daniel Schernell, Lukas Schmidtheisler, Finn Schwerdtfeger, Kjell Kube, Melvin Michels, Felan Oei

 

Torschützen

1:0 Dominik Budde, 17'

2:0 Eike Holznagel, 18'

2:1 Fabian L. (ET), 20'

2:2 Rahlstedter SC, 25'

3:2 Dominik Budde (EM), 31'

4:2 Finn Schwerdtfeger, 58'

5:2 Felix Groth, 64'

5:3 Rahlstedter SC, 73'

 

Fazit

Fazit unseres Trainers: "Fazit des Wochenendes: Irgendwann werden dann auch einmal bei uns die Beine schwer. 4 Testspielsiege in 4 Testspielen gegen jeweils gute Gegner, damit kann das Trainerteam jedoch gut leben ..."

Spielbericht

Irgendwann lassen dann doch mal die Kräfte nach ...!

 

Absagen durch Krankheiten waren sowohl für unser Team, wie auch für die Mannschaft vom Rahlstedter SC am Wochenende nichts neues. Beide Teams mussten daher ihre Mannschaft auf mehreren Positionen verändern. Als dann 5. Minuten nach Anpfiff Boni auch noch wegknickt e musste das Trainerteam erneut eine Umstellung vornehmen. Nach zwei vergebenen Großchancen durch Eike und Dominik konnten wir in der 17. und 18. Minute durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung gehen. Beim ersten Tor setze sich Dominik wunderbar im Tempodribbling gegen die Hamburger Abwehr durch und das zweite Tor erzielte Eike nach traumhaften Pass von Lukas. Doch nun stellten wir das Fußballspielen vollkommen ein und durch einen fragwürdigen Freistoß erzielte Fabi mit einem Kopfball-Eigentor den Anschlusstreffer für die Rahlstedter Mannschaft. Nachdem wir dann in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren, rutschte unserem Torwart bei einem harmlosen Schuss der Ball durch die Hände und es stand 2:2. Durch einen berechtigten Elfmeter konnte Dominik immerhin noch die 3:2 Pausenführung erzielen. Dann ging es zum warmen Pausentee bei dieser Kälte in die Kabine. Kurz nach Wiederbeginn brauchte Finn nach einem stark ausgeführten Konter und einer Flanke von Eike nur noch den Körper hinhalten um das 4:2 zu erzielen. Dieses 4:2 tat uns jedoch nicht gut, denn nun ließen wir Rahlstedt viel zu viel Raum zum spielen und mussten oftmals in höchster Not klären. Die Räume die dann zum Kontern entstanden wurden oftmals zu halbherzig und zielstrebig ausgespielt oder wir vergaben große Torchancen durch eigene Unclevernis. Mit dem 5:2 traf Felix G. dann zur Vorentscheidung für unser Team. Rahlstedt gab sich jedoch nie auf und so musste Daniel im Tor oft sein Können unter Beweis stellen um nur den Treffer zum 5:3 Endstand zu kassieren und den Rahlstedtern so die Generalprobe für den Punktspielstart nächste Woche zu vermiesen.  Spielbericht folgt!