18. Spieltag - 26.03.2017 - 16:30 Uhr (verlegt vom 22.04.2017)

VfB Lübeck II - JFV Hanse U16  4:2 (2:0)

Link zu "fussball.de"

Link zum Trainer-Statement bei "HL Sports"

Aufstellung

Daniel Schernell - Kenneth Jeroszwicz, Fabian Lamprecht, Marcel Prahl, Finn Schwerdtfeger - Lukas Schmidtheisler, Rene Polster, Justin Ohde - Tim Hattermann, Dominik Budde, Eike Holznagel

 

Eingewechselt wurden:  Felix Groth, Felan Oei, Felix Rockrohr 

Von der Bank unterstützen das Team:  Felix Reuß, Kjell Kube, Melvin Michels, Danny Weiland 

 

Torschützen

1:0 VfB Lübeck, 5'

2:0 VfB Lübeck, 40'

3:0 VfB Lübeck, 47'

3:1 Justin Ohde, 54'

3:2 Dominik Budde, 64' (EM)

4:2 VfB Lübeck, 71'

 

Fazit

Ein Spiel auf mäßigem Niveau gewann das kämpferische stärkere Team.

Spielbericht

Geglückte Rückspielrevanche des Lokalrivalen von der Lohmühle

Eigentlich sollte es ein Spitzenspiel werden - doch das, was die zahlreichen Zuschauer auf der Lohmühle von beiden Teams zu sehen bekamen, war ein schwaches Spiel, bei dem die grün-weissen vermutlich durch die 1:5-Niederlage aus dem Hinspiel die deutlich bissigere Einstellung hatten. Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel, bewegten uns zu wenig und standen oft zu weit vom Gegner entfernt. So ging der VFB nach zwei  schlecht verteidigten  Standartsituationen mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause.  Erst nach dem dritten Gegentor, welches erneut aus einer Standartsituation entstand, war ein Aufbäumen der JFV zu erkennen. Der VfB fuhr nun einen Gang zurück und wir kamen besser ins Spiel. Mit einem klasse herausgespielten Tor durch Kapitän Justin Ohde und einem verwandelten FE durch Dominik Budde zum 3:2 war die Partie für einige Minuten wieder offen und wir hatten 2 100% tige Chancen, auszugleichen. Doch der VFB machte unserer Drangphase auf den Ausgleich mit dem 4:2-Endstand den Garaus. Heute lief bei uns nicht viel zusammen. Auf beiden Seiten gab es eine hohe Fehlpassquote und insbesondere durch die bissige Spielweise des VfB sehr viele  Unterbrechungen durch taktische Fouls. Am Ende siegten heute  die Gastgeber, weil sie die bessere Einstellung zum Spiel hatten und unsere Fehler eiskalt ausnutzen konnten.

Für das Spiel in Nortorf am Sonntag müssen wir gleich mehrere Schippen drauflegen.